Sie sind hier: STEFFEN MEDIA - Druckerei und Medienhaus in Friedland / Mecklenburg > Aktuelles

Aktuelles

Provokante Thesen bei STEFFEN MEDIA

Was tun gegen den Fachkräftemangel? Oder gibt es gar keinen solchen Mangel? Sind ältere Arbeitnehmer mir ihrer Erfahrung vielleicht die Lösung für das Problem? Provokante Thesen über - und interessante Antworten auf - diese für den Arbeitsmarkt und die regionale Wirtschaft entscheidenden Fragen konnten mehr als 100 Unternehmer jetzt in Friedland bei Steffen Media erleben. Die Agentur für Arbeit Neubrandenburg hatte mit Steffen Media dazu eingeladen. Der Unternehmenscoach und Autor Martin Gaedt überraschte mit provokanten Thesen und ungewöhnlichen Ideen zum Thema Fachkräftegewinnung. Er hat mit seinem Buch „Rock your Idea. Mit Ideen die Welt verändern“ 2016 den Alternativen Wirtschaftsbuchpreises gewonnen. Zu Gast waren unter anderem der Innenminister Lorenz Caffier, Landrat Heiko Kärger, Friedlands Bürgermeister Wilfried Block und Neubrandenburgs Oberbürgermeister Silvio Witt. Ein sehr inspirierender Abend für alle Beteiligten!

Öffnet externen Link in neuem Fensterweitere Fotos

STEFFEN MEDIA ist Regionalsieger bei WE DO DIGITAL

Die erste Runde haben wir erfolgreich gemeistert und gehen nun in die bundesweite „Wettkampfrunde“ des Wettbewerbs "We do digital" der IHK-Organisation.
Die Auszeichnung der bundesweiten Gewinner erfolgt vor großem Publikum auf dem G20 Young Entrepreneurs‘ Alliance Summit in Berlin am 15. Juni 2017. Dabei werden branchenbezogen die besten Darstellungen für den Norden, Süden, Osten und Westen ermittelt. 

Drückt uns die Daumen!

Öffnet externen Link in neuem Fenstermehr erfahren

STEFFEN MEDIA beteiligt sich am Wettbewerb "We do digital"

Viele Menschen in unserer Region sagen noch Steffen Druck, wenn sie STEFFEN MEDIA meinen. Kein Wunder, liegen die Wurzeln unseres Unternehmens doch im Druckgewerbe und reichen 115 Jahre zurück. Doch STEFFEN MEDIA ist vielmehr als das. Die Digitalisierung ist auch an uns nicht spurlos vorüber gegangen - wir haben sie als Chance begriffen und genutzt. Heute ist STEFFEN MEDIA ein innovativer erfolgreicher Dienstleister, der digitale und analoge Dienstleistungen zwischen Druck, Satz, Layout, Fotografie, Text, Konzeption, Web- und App-Anwendungen miteinander verknüpft. Testen Sie uns!

Wir beteiligen uns am Wettbewerb "We do digital" der IHK Neubrandenburg für das östliche Mecklenburg-Vorpommern

STEFFEN MEDIA fördert die Internationalen Orgeltage 2017

Vom 3. bis 5. Mai lädt die Kantorei von St. Johannis Neubrandenburg zu den 25. Internationalen Orgeltagen ein. Kantor Christian Stähr hat die Jubiläums-Orgeltage unter das Motto "... und immer wieder Bach!" gestellt. Bis auf die Orgelnacht finden alle Konzerte bei freiem Eintritt auf Spendenbasis statt, damit jeder an dem Zauber der Musik teilhaben kann. STEFFEN MEDIA unterstützt in diesem Jahr die Veranstaltung und wünscht gutes Gelingen!

Spannende Regionalgeschichte(n)

Artikel-Quelle: Nordkurier/Strelitzer Zeitung vom 20.02.12017

Im beschaulichen Klein Vielen steht eine besondere Kapelle. Nicht nur wegen ihres achteckigen Grundrisses ist sie außergewöhnlich, auch in ihrer Historie gibt es etliche Besonderheiten und spannende Geschichten zwischen Liebe, Tragik und Aufruhr. Nun soll die Kapelle saniert und dem Vergessen entrissen werden.

Professor Hermann Behrens hat die Geschichte des nie geweihten Kirchleins recherchiert und ein Buch darüber geschrieben, das bei der edition lesezeichen erschienen ist. Sehr zu empfehlen für alle, die an regionaler Geschichte interessiert sind.

Öffnet externen Link in neuem FensterLink zum Buch

LED-Werbelicht

STEFFEN MEDIA geht mit leuchtendem Beispiel voran

In Sachen Werbung ist STEFFEN MEDIA seit Jahren regional und überregional eine bekannte Größe. Neben PVC-Bannern und -Planen, bedruckten und farbigen Klebefolien, Werbeschildern aus geschäumtem Kunststoff, Acryl oder Alu-Dibond, Ladengestaltung und Messesystemen ist das Friedländer Unternehmen auch in der Königsdisziplin der Werbung erfolgreich unterwegs: Leuchtreklame. Denn was nützt es, aufmerksamkeitsstarke Außenwerbung zu haben, wenn sie in der Dämmerung und dunklen Jahreszeit niemand wahrnimmt, weil sie nicht beleuchtet ist? Das ist verschenkte Werbezeit!

Deshalb bietet STEFFEN MEDIA seit einigen Jahren auch Leuchtwerbung mit integrierter moderner LED-Technik an. Diese ist nicht nur langlebiger als alle herkömmlichen Lichtquellen, sie spart auch in Größenordnungen Strom. Wie das Ganze aussieht, kann man am Bürohaus von STEFFEN MEDIA in Friedland bewundern, denn dort ist gerade eine neue LED-Lichtwerbeanlage installiert worden. Es ist eine Kombination aus einem Lichtband am Haus, das für eine indirekte Beleuchtung mit den STEFFEN-Farben – grünes und blaues Licht – sorgt und der eigentlichen Anlage, die den Firmennamen illuminiert. Weitere Referenzen sind unter anderen die Firma TDC in Trollenhagen, diverse REWE-Märkte in der Region, Filialen der Lila Bäcker, die Firma RTN Rohrleitungs- und Tiefbau GmbH und viele andere. Und wann geht Ihnen ein Licht auf?

STEFFEN MEDIA engagiert sich für den Klimaschutz

Alle Welt redet vom Schutz des Klimas. STEFFEN MEDIA tut etwas dafür. Bei uns können Sie auf Wunsch schon seit Jahren klimaneutral drucken. Wir ermöglichen es unseren Kunden im Rahmen eines freiwilligen Engagements, ihre Druckerzeugnisse „klimaneutral zu stellen“. Wie das funktioniert? Ganz einfach! Im Rahmen des ersten globalen Klimaschutzabkommens (Kyoto-Protokoll) wurde beschlossen, eine erzeugte Menge von klimaschädlichem CO? über so genannte Klimaschutz-Zertifikate an anderer Stelle wieder auszugleichen. Da das Klima die gesamte Erde betrifft, ist unerheblich, wo der Ausgleich erfolgt. Als regionaler Dienstleister schlagen wir unseren Kunden ein konkretes Projekt bei Rostock vor, es kann aber jedes andere zertifizierte Klimaschutzprojekt weltweit – auch gern vom Kunden selbst – ausgewählt werden. Weitere Klimaschutzprojekte, die alternativ unterstützt werden können, sind zum Beispiel unter Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.climatepartner.com zu finden. Zu unseren Kunden, die ihre Druckerzeugnisse bei STEFFEN MEDIA ausschließlich klimaneutral herstellen lassen, gehören zum Beispiel der Tourismusverband Uckermark und Hapag Lloyd Kreuzfahrten aus Hamburg.

Bei dem regionalen Beispiel geht es um ein 6000 Hektar großes Waldstück in der Rostocker Heide. Seit 1993 wird das Gebiet nach FSC-Kriterien ökologisch nachhaltig bewirtschaftet und dient seltenen Tieren und Pflanzen als Rückzugsraum. Dieses Projekt wird mit fünf Euro pro Tonne CO2 unterstützt. Da es jedoch keine CO2-Zertifikate generiert, werden darüber hinaus international anerkannte und zertifizierte Klimaschutzprojekte unterstützt, um die Klimaneutralität zu gewährleisten. Durch die Kombination eines internationalen Gold Standard Projektes und der regionalen Pflege des Waldes wird der internationale Klimaschutz gefördert. 

STEFFEN MEDIA hat sich in einem umfangreichen Verfahren zertifizieren lassen. Und weil Klimaschutzprojekt nicht gleich Klimaschutzprojekt bedeutet, gleichen wir die CO?-Emissionen über Klimaschutzprojekte mit Gold-Standard aus. Der Gold-Standard ist ein Qualitäts- und Gütesiegel, das neben der CO2-Minderung auch für sozialverträgliche Integration der Klimaschutzprojekte in der Region sorgt. Dieser Gold-Standard wurde unter anderen vom WWF initiiert und sorgt für eine hohe Qualität der Klimaschutz-Projekte. Damit Sie sich darauf verlassen können, trägt jedes von uns klimaneutral gestellte Druckerzeugnis neben der Kennzeichnung auch eine ID-Nummer. Über diese ID lässt sich zurückverfolgen, wieviel CO2 über welches Klimaschutz-Projekt kompensiert wurde. Testen Sie uns!

Jeden Monat eine neue Zeitreise durch Neubrandenburg

Der wahre Wert vieler Dinge erschließt sich oft erst auf den zweiten Blick. Man könnte sagen, dass das für den Neubrandenburg-Kalender „Alte und neue Ansichten“ von Horst Beyermann auch gilt. Er erscheint jedes Jahr bei STEFFEN MEDIA in Friedland und ist im Buchhandel oder direkt bei STEFFEN MEDIA erhältlich. Eine tolle Geschenkidee zum Beispiel für Weihnachten. Die großformatigen A3-Bilder des Kalenders zeigen aktuelle und plakative Ansichten der Viertorestadt und machen sich gut als Blickfang an der Wand. Doch es lohnt sich, den Kalender auch mal von der Wand ab zu nehmen und sich näher mit diesem zu beschäftigen, denn auf den Rückseiten wird es besonders interessant. Hier hat der unermüdliche Ortschronist Beyermann quasi seine Schätze versteckt: alte Postkarten, Gemälde, Skizzen und Fotografien von Neubrandenburg, wie es einmal war, verglichen mit oft ortsgleichen Ansichten von heute. Die Wunde des verheerenden Stadtbrandes zum Kriegsende 1945 wird diese Stadt immer mit sich herumtragen. Was damals alles unwiederbringlich verloren ging, kann man dank des Kalenders gut nachvollziehen. Man findet indes auch Überraschendes, zum Beispiel Entwürfe von Architekten, wie sie sich den Wiederaufbau der Stadt vorstellten. So manches wirkt noch heute modern, kam jedoch nie zur Ausführung. Schließlich die Zeit nach 1989: Den größten Wandel hat das Stadtbild wohl in den vergangenen 26 Jahren erfahren. Auch hier zeigt der Kalender viele neue und schöne Ansichten und setzt sie ins Verhältnis zu alten. So ist dieser Jahresbegleiter nicht nur ein gewöhnlicher Kalender, sondern gleichermaßen ein kleines Geschichtsbuch, in dem man gern und immer wieder blättert. Nur für die Wand definitiv zu schade!“

Fotos: Der neue Kalender von Horst Beyermann bietet neben plakativen und aktuellen Stadtansichten Neubrandenburgs viele Informationen und Bilder aus vergangenen Jahrzehnten.

Großformatiger Blickfang von STEFFEN MEDIA in der Hochschule Neubrandenburg

Hochschulkanzler Reinhard Eckstein und Mitarbeiterin Caroline Wegner zeigen auf das rote Fähnchen, das den Standort der Hochschule Neubrandenburg auf dem 3x2 Meter großen Luftbild anzeigt.

Die Studenten und Mitarbeiter der Hochschule Neubrandenburg werden seit kurzem auf ganz besondere Weise an ihrem Studien- und Arbeitsort begrüßt: Im Foyer des Hauses ist ein Luftbild der Viertorestadt angebracht worden, das mit seinen Ausmaßen von zwei mal drei Metern den üblichen Rahmen sprengt. Möglich wurde das durch ein neues Verfahren bei STEFFEN MEDIA in Friedland, bei dem Acrylplatten rückseitig erst mit dem Foto und anschließend mit einem vollflächigen Weißdruck bedruckt werden. „Dadurch entsteht eine einzigartige Schärfe, Brillanz und Tiefenwirkung, und gleichzeitig ist das eigentliche Bild auch gegen Beschädigungen geschützt“, erläutert Reno Zelm, Spezialist für Großformatdruck und Messesysteme bei STEFFEN MEDIA. Das Luftbild des Neubrandenburger Fotografen Gerhard Rosenfeld begrüßt nun jeden Gast der Hochschule und vermittelt einen Eindruck von der Schönheit Neubrandenburgs. Überdies dient es als Orientierung und – wenn man so will – überdimensionaler Stadtplan; der Standort der Hochschule ist übrigens mit einem roten Fähnchen gekennzeichnet. Der Auftraggeber des Bildes, Hochschulkanzler Reinhard Eckstein, zeigte sich sehr zufrieden mit der Wirkung und Qualität des Bildes: „Es ist ein toller Blickfang und wurde auch schon von vielen Studierenden genutzt, um sich in der Stadt zu orientieren.“ 

Fusion mit STEFFEN MEDIA sichert Zukunft von Hoffmann-Druck Wolgast

Die drohende Schließung der Hoffmann-Druck GmbH in Wolgast-Mahlzow ist abgewendet worden. 

Nach der Insolvenz des Unternehmens ist es nun durch die Fusion mit STEFFEN MEDIA in Friedland – einem der führenden und innovativsten Mediendienstleister Mecklenburg-Vorpommerns – möglich geworden, das angeschlagene Traditionsunternehmen zu retten und nicht zuletzt Arbeitsplätze in einer strukturschwachen Region zu erhalten.

„Die 177-jährige Firmengeschichte wird also weitergeführt. Doch damit allein ist noch niemandem gedient“, macht Sven Steffen deutlich, Inhaber von STEFFEN MEDIA und neuer Chef auch bei Hoffmann-Druck. „Vor allem erweitert die Fusion das Portfolio des Unternehmens wesentlich, gerade in Bereichen, die zukunftsträchtig sind.“ So werden wie gewohnt auch weiterhin hochmoderne Druckdienstleistungen aller Art auf Papier und Karton sowie darüber hinaus auf Folie, Planen, Textilien und Platten angeboten. Darüber hinaus können nun aber auch umfassende digitale und konzeptionelle Dienstleistungen für die Kunden erbracht werden. „Diese werden von unseren Journalisten, Grafikern und Programmierern erstellt. Wir entwickeln und setzen Werbestrategien unserer Kunden um, geben auch Tipps für eine professionelle Pressearbeit – oder übernehmen sie gleich ganz“, zählt Sven Steffen die vielfältigen Leistungen des Unternehmens auf. Man habe sich über die Jahre eine hohe Kompetenz in den Bereichen Grafik, Gestaltung, Fotografie und Textarbeiten erarbeitet, mit der man erfolgreich am Markt agiere. Auch bei digitalen Lösungen sei STEFFEN MEDIA hervorragend aufgestellt. Die Programmierung, Pflege und Weiterentwicklung von Internetseiten (auch CMS) und Apps gehöre zu den Stärken des Unternehmens. „Damit machen wir unsere Kunden fit für die Zukunft“, ist sich Sven Steffen sicher.

Hintergrundinformation: STEFFEN MEDIA ist ein 1902 gegründetes Unternehmen mit Sitz in Friedland/Mecklenburg, das aus einer Druckerei hervorgegangen ist. Heute sind hier mehr als 50 fest angestellte Mitarbeiter in den Bereichen Layout, Konzeption, Buchbinderei, Messe- und Displaysysteme, STEFFEN-Werbung, Webdesign und Verlag an drei Standorten (Friedland, Berlin, Wolgast-Mahlzow) beschäftigt. STEFFEN MEDIA engagiert sich für viele Vereine und Organisationen aus den Bereichen Kunst, Kultur und Sport.

Bezaubernd schön - Der Nordosten von oben

Eine spannende Bilderreise durchs Land bietet der Fotograf Jürgen Brandt in einem neuen Buch. Es gibt aus der Vogelperspektive einiges zu entdecken. Wer weiß denn zum Beispiel auf Anhieb, wo Mecklenburgs Pentagon zu finden ist?

Quelle: Nordkurier

Leitet Herunterladen der Datei einGanzen Artikel lesen.

Tollense zischen Neubrandenburg und Demmin

Alt-Chefs bringen Frauen nach vorne

Im März 2015 wurde die Frauenquote festgelegt. 30 Prozent der Führungskräfte sollen weiblich sein. Bis heute wurde dieser Wert nicht erreicht. Ein Verbund aus Unternehmen will dies nun ändern.

NEUBRANDENBURG. Stefanie Thorke und Sven Steffen sitzen sich das erste Mal gegenüber. Beide verstehen sich auf Anhieb gut, reden viel über ihre Jobs und beschließen...

Quelle: Nordkurier

Leitet Herunterladen der Datei einLesen Sie den ganzen Artikel

Führungskräfte unter sich: Sven Steffen wird künftig als Mentor von Stefanie Thorke wirken.

Alles Haifischfutter, oder was?

Nanu: Hat die Fußball-EM früher angefangen? Findet jetzt gleichzeitig auch noch die Football-EM statt? Die Kunden des Möbelhauses MMZ in der Neubrandenburger Oststadt mussten die ungewöhnliche Szenerie erst einmal verarbeiten, die sich ihnen im Küchenstudio bot: Vier muskelbepackte Hünen, geschminkt wie der deutsche Fanblock der Fußball-Nationalmannschaft, im Footballdress, beim – Kochen? Doch auf Nachfrage konnten die Leute beruhigt werden: Die Tollense-Sharks waren für ein Fotoshooting mit STEFFFEN MEDIA bei MMZ zu Gast.

Die Sharks haben nämlich eine Partnerschaft mit der TORNEY Landfleischerei abgeschlossen. Und die beinhaltet, dass die drei US-Boys im Team mehrmals in der Woche von TORNEY mit warmem Mittagessen verpflegt werden. Und weil TORNEY passend zur Fußball-EM jetzt ein neues Produkt – den TORNEY HALBZEITHAPPEN – auf den Markt gebracht hat, erklärten sich Sharks im Gegenzug sofort bereit, für ein Fotoshooting als Akteure herzuhalten. So konnte der HALBZEITHAPPEN samt seinen Vorteilen vom STEFFEN MEDIA-Fotografen Sebastian Haerter ins rechte Licht gerückt werden.

Was der HALBZEITHAPPEN eigentlich ist? Der HALBZEITHAPPEN, den es ab Montag in allen TORNEY-Filialen gibt, besteht aus Rindfleisch aus eigener Aufzucht und Verarbeitung, in feine Streifen geschnitten und mit Paprika vermengt, dazu eine Burgund-Soße mit feiner Rotwein-Note. Das Ganze steckt fix und fertig in einer exklusiven und umweltfreundlichen Schale aus naturbelassenem Holz, die bei 180 Grad komplett in den Backofen kommt. Vorm Anpfiff in den Ofen geschoben, ist der HALBZEIT-HAPPEN fix und fertig, wenn die Spieler in die Kabine gehen, nach 45 Minuten. Das Urteil der Sharks: Guter, kräftiger Geschmack! Genau richtig für kräftige Kerle. Auch wenn sie nur Fußball gucken …

Futter für echte Kerle: Die Sharks beim Fotoshooting für den TORNEY HALBZEIT-HAPPEN mit STEFFEN MEDIA im Möbelhaus MMZ. Foto: Sebastian Haerter
Echtes Futter für echte Kerle: Die Tollense-Sharks beim Fotoshooting für den TORNEY HALBZEIT-HAPPEN mit STEFFEN MEDIA im Möbelhaus MMZ. Foto: Sebastian Haerter
Dauert’s noch lange? Nein, in gerade mal 45 Minuten – also eine Halbzeit – ist der TORNEY HALBZEIT-HAPPEN fix und fertig. Foto: Sebastian Haerter
Corpus delicati: Nach dem Job wird der TORNEY HALBZEIT-HAPPEN von den Sharks getestet. Testurteil: Lecker! Foto: Sebastian Haerter

Offsetdruck rundet 50mio

Volltreffer! STEFFEN MEDIA bedruckt 77778 Fußballfelder

Bei STEFFEN MEDIA in Friedland gibt es was zu feiern. Gerade hat das Zählwerk der Bogen-Offset-Druckmaschine vom Typ KBA Rapida den 50.000.000 Bogen Papier bedruckt. In Worten: Fünfzig Millionen! Für diese beeindruckende Leistung hat die 40 Tonnen schwere Maschine knapp drei Jahre gebraucht. Sie können sich nicht so richtig vorstellen, was das bedeutet? Da können wir helfen!

Würde man das bedruckte Papier ausbreiten, wäre die Fläche 35.000 Hektar groß. Damit könnte man den gesamten Stadtstaat Bremen bedecken oder 77778 Fußballfelder. Auch vom Gewicht hat die Maschine einiges bewegt: 4725 Tonnen Papier wurden bedruckt, das entspricht dem Gewicht von 788 afrikanischen Elefanten oder einem voll beladenen Güterzug. Hintereinander gelegt, könnte man mit dem Papier eine 50 000 Kilometer lange und 70 Zentimeter breite Straße legen, die einmal um den Erdball und dann noch mal von Friedland in die philippinische Hauptstadt Manila reicht.

Und das ist im Wortsinn gar nicht so weit hergeholt, denn STEFFEN MEDIA beliefert mit seinen hochwertigen Druckerzeugnissen nicht nur Firmen und Privatpersonen in ganz Deutschland. Auch in vielen Ländern Europas, zum Beispiel Österreich, die Schweiz, Spanien oder Dänemark, weiß man die Qualität aus Friedland zu schätzen. Richtung Süden ging die weiteste Lieferung übrigens nach Pretoria in Südafrika. Und – auch klimatisch – das ganze Gegenteil war ein Paket, das nach Osten in die frostigen Weiten Russlands gesendet wurde. Wer sagt da noch, dass Statistik langweilig ist?

Rekord-Halter: Robert Höppner (r.) und Frank Schmidt von STEFFEN MEDIA in Friedland haben gemeinsam mit ihren Kollegen in knapp drei Jahren 50 Millionen Bögen Papier mit der Druckmaschine KBA Rapida gedruckt. Die Druckerzeugnisse gingen vom Osten Russlands bis in den Süden Afrikas. Foto: Sebastian Haerter/STEFFEN MEDIA

Mitglied im

Lokales Bündniss für Familie Mecklenburg-Strelitz

Fotoarbeiten

50 Jahre Baumechanik Neubrandenburg
STEFFEN MEDIA | Mühlenstraße 72 | 17098 Friedland